Frustration paart sich mit etwas Sorge

Tja, warum hat es jetzt so lange keinen neuen Artikel gegeben? Weil so lange nichts passiert ist.

  • Am 24.05.2019 war Lennart nochmal im Hause Haas, um jetzt endgütlig die Möglichkeit einer Dachterasse klären zu können und die restlichen Pläne (also Keller, EG und OG) zu finalisieren. Er hatte in zahlreichen Nachtschichten eine aller letzte mögliche Möglichkeit für das DG konstruiert und zur Abstimmung an die Architektin gegeben. Ob es technisch und statisch machbar ist, sollte uns gestern (03.06.19) mitgeteilt werden. Sollte... Die Architektin hatte erste eine Woche Urlaub, was in die Zeitplanung wohl nicht einkalkuliert war.  Seit gestern ist sie krank. Kann  niemand was für, doof ist´s trotzdem.

Insbesondere da man im Hause Haas für die einzige Architektin (noch) keine Vertretung hat.  Damit rückt die Fertigstellung sämtlicher Antragsunterlagen für die Genehmigungsfreistellung Mitte Juni in weite Ferne.

  • Der Herr für den Erdaushub hält uns seit fast einer Woche hin: "Ja das überarbeitete Angebot schicke ich Ihnen heute Abend", "Ah viel zu tun, morgen Mittag ist´s da".  Auf Nachfrage heute früh "Ne ne, das ist da. Ich hab es Ihrem Mann gestern Mittag gemailt. Vorsichtshalber sende ich es Ihnen gleich noch einmal neu zu".  Schauen wir mal. So langsam beschleicht uns das Gefühl, dass er uns doch abspringt.
  • Ähnliches beim Kellerbauer, auch da warten wir auf ein aktuelles Angebot.
  • Ach ja und was das ganze Haus (unabhängig von der Dachterasse) jetzt kostet, wissen wir nicht einmal ungefähr.  Der Handelsvertreter hat seit Monaten entgegen der Absprachen und auch der gängigen Praxis keine Preisübersicht erarbeitet. Wofür kassiert der eigentlich Provision?
Letzte Chance Dachterasse
Letzte Chance Dachterasse

Kommentar schreiben

Kommentare: 0